Schulleben

Schon wieder ist ein ereignisreiches Schuljahr vorbei!

Ein kurzer Rückblick auf die wichtigsten Momente des Schuljahres 2015/16

Gegen Ende verging es wirklich wie im Flug, dieses Schuljahr 2015/16 – findet Ihr nicht auch? Ein wichtiges Ereignis folgte dem anderen. Doch lasst uns zunächst einmal auf den Schuljahresbeginn im September 2015 zurückblicken…

 

Da war der offizielle Start der Theodor-Heuss-Schule als Gemeinschaftsschule! Gleich drei Lerngruppen der fünften Stufe durften das Schuljahr über mit ihren LernbegleiterInnen in den neu ausgestatteten Lernateliers erfahren, was gemeinsames Lernen auf unterschiedlichen Niveaustufen bedeutet und wie jeder dabei in seinem individuellen Tempo erfolgreich lernen kann.

 

Auch musste in diesem Schuljahr die Auslagerung von Grundschulklassen in die Sidlerschule sowie von Werkrealschulklassen in das Wilhelmi-Gymnasium erfolgen. Dies bedeutete einen großen organisatorischen Aufwand für alle Beteiligten. Deshalb möchten wir an dieser Stelle allen betroffenen SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen sowie MitarbeiterInnen ein herzliches Dankeschön für Ihr Verständnis aussprechen!

Eine besondere Ehre und eine große Freude stellte die erneute Verleihung des BoriS-Berufswahl-SIEGELs in der zweiten Schuljahreshälfte dar. Die Landesstiftung Baden-Württemberg zeichnet mit diesem Siegel Schulen für einen Zeitraum von drei Jahren für herausragende Aktivitäten hinsichtlich der Berufsorientierung aus. Viele SchülerInnen und KollegInnen stellten sich dabei einer dreiköpfigen Jury, bestehend aus Experten der Bildungsberatung, Betrieben und Schulen, die die Schule auf ihre Eignung hin mehrstündig prüfte. Einen herzlichen Glückwunsch sowie ein großes Dankeschön für die hervorragende Präsentation unserer Schule!

Mit einem gemeinsamen Mittagessen der Lerngruppen der Stufe 5 und Herrn Oberbürgermeister Jörg Albrecht in der Mensa endete dann das Schuljahr. Es schmeckte allen sehr gut und zum Abschluss gab es sogar noch einige Selfies mit unserem Oberbürgermeister.

 

Wir freuen uns auf ein mindestens genauso erfolgreiches Schuljahr 2016/17 und wünschen allen erholsame Sommerferien!

Vielen Dank für die intensive Mitarbeit am Schulleben!

Text: L. Schilling- te Heesen

 

Mittagessen mit dem Oberbürgermeister

Einen Mittagstisch der besonderen Art gab es an der Theodor-Heuss-Schule kurz vor den Sommerferien: Oberbürgermeister Jörg Albrecht hatte die Lerngruppen der Stufe 5 am 25.07.2016 zum gemeinsamen Mittagessen eingeladen.

 

Zusammen mit ihren Lernbegleitern kamen so fast 50 Schülerinnen und Schüler pünktlich zur Mittagszeit in die Mensa der Gemeinschaftsschule, um das Tagesmenü (Putensteak mit Kartoffelpüree und Erbsen bzw. Möhrengulasch oder Salat) im Klassenverband und mit dem Oberbürgermeister an einem Tisch zu genießen. Das Ausgabeteam der Mensa, Frau Saborio und Frau Schneidmiller, bewältigten den zusätzlichen Andrang gekonnt, hilfsbereit und freundlich wie immer. Zwischendurch war auch Zeit für Fotos und Selfies – hier zeigte sich OB Albrecht wie gewohnt sehr schülernah und wurde dementsprechend begeistert aufgenommen. Dass das Essen geschmeckt hatte, zeigten zahlreiche leergegessene Teller, zufriedene Gesichter und Daumen, die in die Höhe getreckt wurden. Und auch das Obst als Nachtisch wurde begeistert angenommen. Die gute Qualität des Caterers Ehrenfried aus Heidelberg, der täglich zwei wechselnde Gerichte (davon eins vegetarisch) und einen Salatsnack für die Schüler anbietet, konnte also wieder einmal überzeugen.

Auch Rektorin Veronika Böcherer und die mensabeauftragte Lehrerin Sabrina Zeller waren sehr zufrieden mit dieser Aktion, sind sie sich doch über die Bedeutung einer gesunden Mittagsmahlzeit für erfolgreiches Lernen – gerade im Ganztagsbetrieb – mehr als bewusst.

Text und Bilder: S. Zeller

 

Kooperation mit der MWS gefestigt

Seit vielen Jahren arbeiten die Schulen in Sinsheim partnerschaftlich zusammen und profitieren gegenseitig von ihren Erfahrungen in der wechselnden Bildungslandschaft. Nun wurde eine ganz besondere Kooperation „fest zementiert“, wie es Schulleiter Bernd Mundelsee von der Max-Weber-Schule formulierte. „Denn eigentlich arbeiten wir schon lange zusammen.“ Ab sofort gibt es eine gemeinsame Kooperationsvereinbarung mit der Theodor-Heuss-Schule, in der auch die Unterzeichnung des Vertrags stattfand. „Wir sind noch eine sehr junge Gemeinschaftsschule und freuen uns über den gegenseitigen Austausch in vielen Bereichen mit der Max-Weber –Schule“, so Schulleiterin Veronika Böcherer, die von der Idee ihres Kollegen sofort begeistert war. „Auch weil wir schon seit jeher eine gute Zusammenarbeit pflegen.“ Lob auch von Schulrätin Barbara Ost-Sollors für diese „Superidee“. „Die Offenheit der beruflichen Schulen ist genauso wichtig wie die Frage, wohin wir mit unseren Schülern steuern.“ Für sie sei Sinsheim mit seinen vielen unterschiedlichen Bildungsangeboten und dem positiven Austausch ein Vorzeigemodell. Ziel der Vereinbarung sei es, einen engen didaktischen Austausch der beiden Schulen aufzubauen, damit die schulische Lernarbeit in Schularten der Sekundarstufe I (zweijährige Berufsfachschule) und der Sekundarstufe II (kaufmännisches Berufskolleg und Wirtschaftsgymnasium) ohne didaktische Brüche weitergeführt werden kann. Ebenso soll an der Gemeinschaftsschule auf die fachlichen und methodischen Anforderungen systematisch vorbereitet werden. „Man wird nun überprüfen, welche Elemente der Gemeinschaftsschule verstärkt in den Sekundarstufen I und II integriert werden können, so dass ab dem Schuljahr 2019/20 der Wechsel möglich ist“, so verlas Mundelsee eine Maßnahme. Gegenseitige Hospitation der Lehrkräfte und gemeinsame Fortbildungen, AG –Angebote und abgestimmte Schulordnungen sowie ein intensiver Informationsaustausch ab dem Schuljahr 2017/18, um fachlich, methodisch und emotional einen Übergang vorzubereiten, seien weitere Maßnahmen. Anlässlich der Unterzeichnung waren auch die stellvertretenden Schulleiter Timo Engelhardt (THS) und Klaus Müller (MWS) sowie der Vertreter des Örtlichen Personalrats Hans-Jörg Hertenstein und Sabrina Zeller (THS) vom Leitungsteam vor Ort, die alle große Befürworter der Kooperationsvereinbarung sind. In beiden Schulen herrschte Einstimmigkeit im Lehrerkollegium. Der Chor der Sechstklässler, der zu der kleinen Feier einen gelungenen Beitrag geleistet hatte, sei auf jeden Fall auch in der Max –Weber-Schule willkommen, lobte Müller den Gesangsbeitrag, denn stimmlich sei man in der kaufmännischen Schule ebenfalls auf eine Kooperation angewiesen.

 

Text und Bild: Berthold Jürriens

Sparkasse Kraichgau-Stiftung vergibt Schülersozialpreis an Streitschlichter

Wolfgang Vasicek von der Sparkasse Kraichgau (Vierter von links) übergab den Schülersozialpreis an eine kleine Delegation der Streitschlichter. Auch Konrektor Timo Engelhardt (rechts) und Lehrerin Sabrina Zeller (links) sind stolz auf die ehrenamtlichen S
Wolfgang Vasicek von der Sparkasse Kraichgau (Vierter von links) übergab den Schülersozialpreis an eine kleine Delegation der Streitschlichter. Auch Konrektor Timo Engelhardt (rechts) und Lehrerin Sabrina Zeller (links) sind stolz auf die ehrenamtlichen S

Ein geklauter Bleistift, eine kleine Meinungsverschiedenheit oder eine handfeste Beleidigung – solche Streitigkeiten gehören wohl zum Alltag jeder Schule. An der Theodor-Heuss-Schule Sinsheim kümmern sich ausgebildete Streitschlichter um diese und ähnliche Auseinandersetzungen. Und die kommen selbst aus der Schule, aus den Stufen sechs bis zehn. Derzeit sind es 17 Jungen und Mädchen, die sich von Lehrerin Sabrina Zeller zu Streitschlichtern haben ausbilden lassen – freiwillig, zusätzlich zum Unterricht.

 

„Wir sind unparteiisch, hören beiden Seiten zu und vermitteln“, sagt Fabio. Manchmal müsse man sich schon mehrmals mit den Schülern treffen, damit sie sich entschuldigen und wieder verstehen. „Polizei oder Richter sind wir aber nicht“, merkt Laura an. „Die Mitschüler müssen selbst eine Lösung finden; wir vermitteln nur.“ Und das mit Erfolg, liegt die Erfolgsquote doch bei stolzen 90 Prozent. Oder anders: Von 50 Auseinandersetzungen haben die Streitschlichter 45 bereinigt. Warum sie das machen? „Mir macht es Spaß, anderen zu helfen und zu sehen, dass sich zwei Streithähne wieder vertragen und fröhlich sind“, sagt Nico. Ganz abgesehen davon, profitiere man auch im Alltag mit Freunden und Geschwistern von seinen Fähigkeiten als Streitschlichter.

 

Konrektor Timo Engelhardt ist begeistert von dem freiwilligen Einsatz seiner Schüler. „Was ihr macht, ist der erste Schritt ins Ehrenamt und verdient alle Hochachtung.“ Genau das ist auch der Grund, weshalb die Theodor-Heuss-Schule ihre Streitschlichter für den Schülersozialpreis der Sparkasse Kraichgau-Stiftung gemeldet hat. „Der Schülersozialpreis belohnt Jungen und Mädchen der Abschlussklassen, die sich durch ihr soziales Engagement ausgezeichnet haben“, so der Sinsheimer Marktbereichsleiter Wolfgang Vasicek. Die Bereitschaft, sich für seine Mitmenschen einzusetzen, sei eine wichtige Stütze des gesellschaftlichen Zusammenlebens. „Zumal Jugendliche, die sich ehrenamtlich oder sozial engagieren, auch später bei ihren Bewerbungen um einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz deutlich größere Chancen haben“, wie Vasicek betont.

 

Pressemitteilung der Sparkasse Kraichgau vom 18.07.2016

 

Ein starker Partner für die Kinder in der Region

Sparkasse Kraichgau spendet 5200 Euro für Vereine, Kindergärten und Schulen

Freuen sich über die von Regionaldirektor Bernd Eknigk (Vierter v. links) überreichte  Spende (v. links):  Veronika Böcherer (Theodor-Heuss-Schule), Anke Fischer (Förderverein Schule am Giebel), Katja Kümmerlin-Müller (Kindergarten Rohrbach),
Freuen sich über die von Regionaldirektor Bernd Eknigk (Vierter v. links) überreichte Spende (v. links): Veronika Böcherer (Theodor-Heuss-Schule), Anke Fischer (Förderverein Schule am Giebel), Katja Kümmerlin-Müller (Kindergarten Rohrbach),

Sie lesen Kleinkindern Geschichten vor, wecken bei Jungen und Mädchen Begeisterung für Modelleisenbahnen, sie sorgen für Spaß an Bewegung im Kindergarten, und sie schauen nach Kindern, deren Eltern psychisch erkrankt sind. Kurzum: „Sie alle kümmern sich um das Wohl unserer Kinder und leisten damit einen ganz wichtigen Betrag für die Zukunft – denn Kinder sind unsere Zukunft“, betonte Bernd Eknigk, Regionaldirektor der Sparkasse Kraichgau. Und genau deshalb überreichte er jetzt eine Spende von insgesamt 5200 Euro aus der Sparkassen-Lotterie „PS-Sparen und Gewinnen“ an die Psychosoziale Beratungsstelle des evangelischen Kirchenbezirks Kraichgau, die Eisenbahn-Freunde Bad Schönborn, die Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule, den Förderverein der Schule am Giebel, den städtischen Kindergarten Rohrbach sowie die Kindergärten Johannes Bosco in Kronau und St. Teresa Ubstadt-Weiher.

 

„Die Förderung von Kindern ist für uns ein ganz großes Thema“, so Regionaldirektor Eknigk. Nicht zuletzt die Sparkasse Kraichgau-Stiftung unterstütze rund um die Themen Medienkompetenz, Leseförderung und Hilfe für Flüchtlingskinder Projekte, bei denen Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt stehen. „Die Sparkasse Kraichgau ist in der Region daheim und übernimmt gerne Verantwortung für die Kinder, die hier leben“. Mit der Spende wolle man aber auch allen danke sagen, die sich in Schulen und Kindergärten sowie ehrenamtlich für Mädchen und Jungen einsetzen. „Sie alle können sich auf die Sparkasse Kraichgau als starken Partner verlassen.“

 

Veronika Böcherer, Rektorin der Theodor-Heuss-Schule, investiert die Spende in Lerntagebücher für die derzeit 60 Schüler der Gemeinschaftsschule, während der Förderverein der Schule am Giebel davon einen Defibrillator angeschafft hat. Der Kindergarten St. Teresa möchte für den Nachwuchs einen Rutschhügel bauen, und der Kindergarten Johannes Bosco will seinen Vorschülern mit dem Projekt „SeSiSta – selbstbewusst, sicher, stark“ Selbstvertrauen vermitteln, um sich gegen die Bedrängnis fremder Menschen zu wehren.

 

Im Kindergarten in Rohrbach stehen Bücher und Sprachmaterial auf der Wunschliste, sagt Leiterin Katja Kümmerlin-Müller. Denn Lesen wird dort seit sechs Jahren besonders großgeschrieben – sprich seit dem ist Waltraud Wundrack ehrenamtliche Lesepatin. Jeden Dienstag kommt sie zur Vorlesestunde, ein offenes Angebot für alle Kindergartenkinder.

 

Ganz neu ist die Jugendgruppe der Eisenbahnfreunde Bad Schönborn, die sich jeden Samstag trifft, um Modellbahn-Module zu bauen. „Im Computer-Zeitalter gehen technisches und handwerkliches Geschick oft verloren“, sagt Vorstandsmitglied Hans Schrumpf. „Wir wollen die Jungen und Mädchen dafür begeistern, ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen und mit ihren Händen selbst etwas Kreatives zu schaffen.“

 

„Vergessene Kinder im Fokus“ heißt das Projekt, das die Psychosoziale Beratungsstelle in Kooperation mit dem Bürgerkreis Sinsheim für Kinder psychisch erkrankter Eltern anbietet. „Obwohl diese Kinder eine große Last in ihren Familien tragen, fallen sie in der Gesellschaft nicht auf“, sagt der Leiter der Beratungsstelle Albrecht Oettinger. „Sie fallen durchs Netz und das Risiko, dass sie später selbst psychisch erkranken, ist groß.“ Das Projekt möchte diese Kinder auffangen, ihnen Halt und Zuwendung geben, und „sie wieder fröhlich machen“, so Oettinger. Er bedankte sich denn auch im Namen aller bei der Sparkasse Kraichgau für die Spende: „Ohne diese Unterstützung geht es bei uns nicht.“

 

Pressemitteilung der Sparkasse Kraichgau vom 30.03.2016

 

Vorhang auf! Die Fünftklässler besuchen das Schulkino

In der letzten Woche vor den Osterferien besuchten alle drei fünften Klassen mit ihren Lerngruppenbegleitern das Schulkino in Sinsheim.

 

Nach einem kurzen Spaziergang von der Schule zum Citydome konnten es die SchülerInnen kaum erwarten, vor Vorstellungsbeginn noch eine Tüte Popcorn oder eine Schale Nachos zu ergattern. Gezeigt wurde der Film „Rico, Oskar und das Herzgebreche“. Dies war für die SchülerInnen besonders spannend, da im Rahmen des Deutschunterrichts vor Kurzem erst die Ganzschrift „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ behandelt wurde und somit alle Charaktere des Buchs bereits bekannt waren.

 

Eineinhalb Stunden lang tauchten die Fünftklässler dann in Ricos und Oskars abenteuerliche Welt mitten in Berlin ein. Es gab viele witzige Szenen, die das gesamte Publikum zum Lachen brachten und vor allem bei der Verfolgung eines Kriminellen wurde ordentlich mitgefiebert… Der kurze Ausflug gefiel allen Beteiligten sehr und das nächste Schulkino lässt hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten…

 

Die THS wünscht allen am Schulleben Beteiligten erholsame und schöne Osterferien!

 

Text und Bild: L. Schilling- te Heesen

Erfolgreicher „Tag des offenen Unterrichts“

Am Montag, den 29. Februar veranstaltete die Theodor-Heuss-Schule einen „Tag des offenen Unterrichts“, bei dem Eltern mit ihren Kindern, sowie Interessierte die Möglichkeit bekamen, den Schulalltag an einer Gemeinschaftsschule kennenzulernen. Die Gäste erhielten nach einer gemeinsamen Begrüßung eine Schulhausführung, bei der sie den Ablauf des Ganztagesbetriebes sowie die vielfältigen Bildungsangebote, wie die Bläserklasse, den Schulgarten, die Schülerzeitung und Zumba kennenlernten. Die Lerngruppe 5c mit ihrer Lerngruppenleiterin L. Schilling-te Heesen zeigten dabei das Arbeiten im Lernband auf verschiedenen Niveaustufen. Die Schülerexperten aus Klasse 5, sowie Lernbegleiter und Coaches luden zum Gespräch ein, um Fragen zu Themen wie Coaching, das Arbeiten mit Lernwegelisten oder der Tagesablauf an einer Gemeinschaftsschule zu klären. Die zahlreichen Besucher, die gestellten Fragen und das Feedback zeigten, dass ein großes Interesse an dieser Schulart besteht.

 

Der Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs

Am Vorlesewettbewerb beteiligen sich jährlich über 80000 Teilnehmer und Melisa ist an unserer Schule als Schulsiegerin aus dem Wettstreit hervorgegangen. Sie durfte am Regionalentscheid in Sinsheim an der Volkshochschule teilnehmen. Es war ein sehr spannender Wettbewerb, den sich die zwölf Schulsieger aus den umliegenden Schulen lieferten. Mehr als 70 Besucher hörten den Lesern zu und auch Melisa wurde von ihrer Familie und einigen Mitschülern begleitet. Im ersten Durchgang lasen alle Schulsieger jeweils drei Minuten eine geübte Textstelle aus einem frei gewählten Buch vor. In diesem Durchgang konnte Melisa ganz klar überzeugen und wurde unter die besten fünf Kandidaten gewählt, die in die zweite Runde kamen. Beim zweiten Lesedurchgang mussten die fünf Kandidaten einen ungeübten Text vorlesen. Auch hier zeigten alle Leser eine gute Leistung, sodass es für die Jury sehr schwer war, sich auf einen Gewinner zu einigen. Gewonnen hat letztlich eine Schülerin aus dem Wilhelmi-Gymnasium. Melisa kann dennoch sehr stolz auf ihre tolle Leistung sein und durfte sich über einen Buchpreis sehr freuen.

 

Text: I. Wipf

Bild: RNZ vom 10.03.16

Helau! Alaaf! Narri-Narro!

Die Fünftklässler stimmen sich mit ihrer eigenen Faschingsparty auf die fünfte Jahreszeit ein

Am vorletzten Tag vor den Faschingsferien (Donnerstag, 4. Februar) hatten alle drei fünften Klassen in den letzten beiden Unterrichtsstunden gemeinsam mit ihren Lehrkräften Frau Achzet, Frau Sold und Frau Schilling-te Heesen sowie der Sozialpädagogin Frau Holzmayr mächtig Spaß bei ihrer selbst veranstalteten Faschingsparty.

 

Indianer, Piraten, Hexen und viele andere gruselig oder lustig aussehende Gestalten bedienten sich am reichhaltigen Essensbuffet, tanzten auf fetzige Musik und traten gegeneinander in verschiedenen Spielen an. So wurden Luftballons zwischen zwei Bäuchen eingeklemmt mehrere Meter und Minuten lang durch den Raum bewegt. Riesenschaumküsse galt es schnellstmöglich zu verschlingen und bei der Reise nach Jerusalem tat so manchem Skelett oder so mancher Prinzessin der Popo weh, nachdem dieser nicht auf einem der letzten freien Stühle, sondern eher unsanft auf dem Boden landete.

 

Die ausgelassene Stimmung trug ihren Teil zur fröhlichen Einstimmung auf die Faschingszeit bei! Schade, dass man nur einmal im Schuljahr eine solche Party veranstalten kann! Wobei - eine Halloween-Party Ende Oktober wäre vielleicht denkbar…

 

Wir wünschen allen am Schulleben Beteiligten einen erfolgreichen Start ins zweite Schulhalbjahr!

Text und Bilder: L. Schilling-te Heesen

 

Die Rhein-Neckar-Zeitung zu Besuch im Unterricht der 7a

Im Rahmen eines Projektes besuchte Herr Kächele, Reporter der Rhein-Neckar-Zeitung, die Klasse 7a im Deutschunterricht. Mit einem Ansichtsexemplar ausgestattet erkundeten die SchülerInnen die verschiedenen Rubriken und bekamen einen Einblick in die redaktionelle Arbeit der Zeitung. Herr Kächele erklärte den SchülerInnen anschaulich das Vorgehen beim Interviewen und gab einige Profitipps. Diese konnten sogleich bei einem Interview der Deutschlehrerin umgesetzt werden.

Text und Bilder: I. Barther

Erlebnisreiches Jahresende in der Klasse 10a

Im Dezember 2015 machte die Klasse 10a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Zeller und Konrektor Timo Engelhardt einen Ausflug nach Heidelberg. Dort ging es zuerst zur Bonbonmanufaktur, in der wir selbst Lollies herstellten und danach zum Bowlen. Es war ein toller Tag!

Wenige Tage später fand dann unsere Weihnachtsaktion statt, zu der wir uns als Engel, Weihnachtsbäume, Sterne und Weihnachtsmann verkleidet hatten. So besuchten wir die anderen Klassen, in denen wir etwas vorsangen, ein Gedicht sprachen und schließlich gespannt auf die Beiträge der von uns besuchten Schüler/innen waren, für die es als kleine Belohnung dann etwas Süßes gab.

Text und Bilder: S. Zeller

Neue Streitschlichter an der THS

Am Ende des Jahres 2015 wurden an unserer Schule wieder neue Streitschlichter ausgebildet. Acht Schüler/innen aus den Klassenstufen 6, 7 und 8 lernten, nach erfolgreicher Bewerbung, wie das Streitschlichten funktioniert. Hierbei gibt es nämlich feste Abläufe, die gemeinsam erarbeitet und in zahlreichen Rollenspielen geübt wurden. Zur Auflockerung spielten wir zwischendurch immer wieder kleine Spiele zur Förderung der sozialen Kompetenzen und auch das gemeinsame Mittagessen in der Mensa brachte Abwechslung an den vier Freitagen, an denen bis weit nach Schulschluss so fleißig gearbeitet wurde.

Sehr erfreulich war außerdem der Umgang miteinander in der Gruppe der künftigen Streitschlichter: Obwohl sie sich vorher kaum kannten und trotz großer Altersunterschiede, unterstützten sie sich gegenseitig vorbildlich und agierten in den Übungsphasen kompetent auf hohem Niveau. Dementsprechend konnten alle acht Schüler/innen die Ausbildung erfolgreich abschließen und sind seitdem als Streitschlichter an der Theodor-Heuss-Schule tätig.

Text und Bilder: S. Zeller

Lesewettbewerb der sechsten Klassen

In der vergangenen Schulwoche, am Dienstag den 08.12.2015, war es wieder soweit: Der Lesewettbewerb der sechsten Klassen fand statt!

Die beiden Klassen 6a und 6b übten in den vergangenen Unterrichtsstunden das Vorlesen eines geübten und eines ungeübten Textes. Um den Schulsieger zu ermitteln, mussten vorher Klassenentscheide durchgeführt werden. Jede Klasse ermittelte gemeinsam zwei Klassensieger, welche dann ihre Klasse im Schulentscheid repräsentierten.

Die Klassensieger der sechsten Klassen: Senad (6b), Laura (6a), Melisa (6b) und Hayat (6b)
Die Klassensieger der sechsten Klassen: Senad (6b), Laura (6a), Melisa (6b) und Hayat (6b)

Nach der Ermittlung der Klassensieger konnte dann der Lesewettbewerb stattfinden, um den Schulsieger zu küren. Die jeweiligen Klassen unterstützen ihre Klassensieger und fieberten kräftig mit. Die vier Klassensieger lasen jeweils zunächst einen selbst gewählten Buchausschnitt und anschließend einen ungeübten Text vor. Alle vier Klassensieger haben dabei viel Engagement und Talent gezeigt und können sehr stolz auf sich sein!

Schulleiterin Frau Böcherer gratuliert der Schulsiegerin Melisa Seferoglu (6b)
Schulleiterin Frau Böcherer gratuliert der Schulsiegerin Melisa Seferoglu (6b)

Die Jury zog sich dann kurz zurück, um sich für einen Schulsieger zu entscheiden: Gewonnen hat den diesjährigen Lesewettbewerb Melisa Seferoglu aus der Klasse 6b! Für sie geht der Wettbewerb jetzt auch nach dem Schulentscheid weiter: Sie wird im neuen Jahr an einem Kreis- bzw. Stadtentscheid teilnehmen und somit unsere Schule repräsentieren. Dafür wünschen wir ihr schon jetzt viel Erfolg! Der 1. Platz wurde mit einem Buchpreis ausgezeichnet, aber auch die drei Klassensieger gingen mit einer kleinen Süßigkeit nicht leer aus.

Text und Bilder: I. Wipf

 

Da kann Weihnachten kommen!

Adventsfeier der Fünftklässler für die Grundschul- und Vorbereitungsklassen sowie die Grundschulförderklasse

Zum Jahresende bereiteten auch in diesem Schuljahr wieder die Fünftklässler den Grundschülern und den Schülern der Grundschulförder- und Vorbereitungsklassen eine besinnliche Einstimmung auf die Weihnachtszeit.

 

An insgesamt drei Terminen, jeweils montags nach dem ersten, zweiten und dritten Advent, wurde eine Schulstunde lang ein vielfältiges Programm in der Aula der Theodor-Heuss-Schule sowie in der Turnhalle der Sidlerschule dargeboten.

 

Weihnachtliche Lieder, darunter auch das bekannte „Feliz Navidad“, wurden von den Crazy Voices unter der Leitung von Frau Zeller sowie dem von Frau Beier geleiteten Grundschulchor gesungen. Auch die Bläsergruppe leistete in Form von „Jingle Bells“ einen tollen instrumentalen Beitrag; die Querflöten gaben hingegen „Stille Nacht, Heilige Nacht“ zum Besten. Außerdem spielten einige Fünftklässler auf dem Xylophon „Alle Jahre wieder“ und sangen dazu; beides wurde im Rahmen des Musikunterrichts mit Herrn Huber eingeübt. Einen musikalischen Beitrag der anderen Art lieferte die 5c mit ihrem im Deutschunterricht bei Frau Schilling-te Heesen vorbereiteten Rap „Mister Advent“, in den das Gedicht „Knecht Ruprecht“ von Martin Boelitz integriert war.

 

Eine weihnachtliche Stimmung wurde auch durch verschiedene Bilder erzeugt, die zu den vier Strophen eines selbst verfassten und vorgetragenen Adventsgedichts passend an die Wand projiziert wurden.

 

Das Theaterstück „Der Streit der vier Adventskerzen“, bei dem der Weihnachtsmann eine wichtige Rolle spielte, stellte eine gelungene schauspielerische Abwechslung dar. Den Abschluss der Feier bildete das Lied „In der Weihnachtsbäckerei“, bei dem die Grundschüler fleißig mitsangen. Am Ende gab es für alle Beteiligten einen großen Applaus.

 

Eine schöne restliche Adventszeit und Frohe Weihnachten!

 

Text: Frau Schilling te-Heesen

 

Tag der Schulverpflegung 2015

Am Donnerstag, dem 22. Oktober 2015, nahm unsere Schule zum 6. Mal in Folge am alljährlichen "Tag der Schulverpflegung" teil. Wie immer konnte man das landesweite Herbstmenü vorbestellen und dann zum Mittagessen genießen. Doch auch Schüler, die normalerweise kein Essen bestellen, strömten an diesem Tag in Scharen in die Mensa! Der Grund: Die Achtklässler hatten im Unterricht von Frau Rohr Kürbissuppe gekocht. Und diese wurde mittags an alle Schüler und Schülerinnen kostenlos ausgegeben. Dass es geschmeckt hatte, sah man nicht nur an der langen Schlange, die teilweise an der Ausgabe herrschte, sondern auch an den unzähligen leeren Suppentellern. Und nicht wenige ließen sich eine zweite oder sogar dritte Portion geben.

Zum Wohlfühlen in der Mensa sorgte an diesem Tag außerdem die liebevoll gestaltete Herbstdekoration, die Frau Golitschek, Frau Zeller und Frau Sitzler mit Schüler/innen arrangiert hatten: Tische und Fensterbänke waren hübsch geschmückt mit Herbstlaub, Nüssen, Kastanien, Äpfeln, Zierkürbissen und kleinen Eulen, die Fenster mit Igeln, Drachen und bunten Blättern verziert.

Am Ende der Mittagspause waren sich viele einig: So einen besonderen Tag sollte es eigentlich öfters geben!

Text und Bilder: S. Zeller

Einschulungsfeiern der Erst- und Fünftklässler an der Theodor-Heuss-Schule

In der ersten Schulwoche war es wieder soweit: Nach einem ökumenischen Gottesdienst hieß die THS am Dienstag, den 15. September 60 Fünftklässler und am Donnerstag, den 17. September 86 Erstklässler im Rahmen der Einschulungsfeier in der alten Turnhalle willkommen.

 

Das Besondere in diesem Schuljahr: Die THS startet zum Schuljahr 2015/16 in Klassenstufe 5 offiziell als Gemeinschaftsschule!

 

Den Auftakt beider Veranstaltungen bildete eine Begrüßung durch die Schulleiterin Veronika Böcherer. Verschiedene musikalische, tänzerische und schauspielerische Vorführungen durch die zweiten Klassen bzw. die sechste Klasse stimmten die Neuankömmlinge auf die Arbeit an der THS ein und verliehen den Feiern einen unterhaltsamen Rahmen. Auch die beiden wichtigen Institutionen der THS, der Elternbeirat und der Freundeskreis, vertreten durch Barbara Kopisch und Volker Knauber, stellten sich und ihre Arbeit kurz vor.

 

Anschließend wurden die Erst- bzw. Fünftklässler einzeln aufgerufen und auf der Bühne von ihren Klassenlehrerinnen Frau Münch (1a), Frau Schulze-Eyßing (1b), Frau Teufel (1c), Frau Ayaz (1s) bzw. den LerngruppenleiterInnen Frau Sold (5a), Herr Huber (5b) und Frau Schilling-te Heesen (5c) in Empfang genommen. Danach zogen die Klassen aus der Turnhalle in ihr neues Klassenzimmer aus.

 

Die THS wünscht allen am Schulleben Beteiligten ein erfolgreiches Schuljahr!

 

Text: L. Schilling-te Heesen

 

Wichtige Termine

21. Dezember

Unterrichtsende

um 11.25 Uhr

 

22. Dezember-

7. Januar

WEIHNACHTSFERIEN

 

Zum Mensa-Bestellsystem

Zur Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche

Zum Kultusportal

Kontakt mit der THS

Am Unteren Tor

74889 Sinsheim

 

Tel.: 07261 - 92040

Fax: 07261 - 920419

 

E-Mail:

theodor-heuss-schule@sinsheim.de